Politisches

Andreas Wittrock

Wofür ich mich als Bürgermeister für Sie einsetzen möchte:

Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter auszubauen, über den Neubau eines Kindergartens in Aerzen und für die Grundschule Groß Berkel eine eigene Mensa einrichten und die Überführung der Schulform in eine Verlässliche Grundschule mit verbindlicher Nachmittagsbetreuung schaffen.

Ehrenamt stärken und nachhaltig fördern, mit der Absicht, in der Verwaltung eine Anlaufstelle zu schaffen, die die Ehrenamtlichen bei Antragstellungen unterstützt, sie bei Bedarf berät, ihnen bei der Beschaffung von Fördermitteln hilft und mit ihnen gemeinsam Projekte initiiert.

Junge Menschen für die Kommunalpolitik gewinnen, indem ihre eigenen Ideen gefördert und sie bei der Planung bis zur Umsetzung unterstützt werden.

Bürgerfreundliche, bürgernahe und moderne Verwaltung ausbauen und das bereits anerkannt gute Image unserer Verwaltung z. B. durch gezielte Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter*innen stets auf einem aktuellen Stand zu halten, die Bürgerfreundlichkeit durch flexiblere Erreichbarkeit zu stärken, die Nähe zu Bürger*innen durch persönliche Kontakte zu vertiefen und die Verwaltungsarbeit dauerhaft durch digitale Verfahren zu erleichtern.

Bürgermeistersprechstunden für alle Einwohnerinnen und Einwohner in regelmäßigen Abständen, auch in den Ortsteilen, anbieten.

Wirtschaft durch eine starke Partnerschaft mit den heimischen Betrieben fördern und einen ständigen, intensiven Kontakt pflegen und ausbauen, um frühzeitig gemeinsame Ideen und Lösungen für eine Stärkung der örtlichen Wirtschaft herbeizuführen.

Attraktivität der Gemeinde erhöhen und Ortschaften stärken, in dem Gestaltungsspielräume geschaffen und Eigeninitiative gefördert, sowie die Infrastruktur erhalten und nachhaltig ausgebaut werden, u. a. auch durch Vereinfachung von gemeindlichen Rahmenbedingungen und Bürokratieabbau.

Neue Mobilitätskonzepte entwickeln und Verkehrssicherheit erhöhen, z. B. über Geschwindigkeitsreduzierungen auf Gemeindestraßen, Geschwindigkeitsanzeigen zur Sicherheit der Fußgänger, Ausbau von E-Ladestationen für Autos und Fahrräder, neue Radwege an den Kreisstraßen in Dehmkerbrock und Herkendorf, von Aerzen nach Reinerbeck und von Reinerbeck nach Reher sowie an der Landesstraße von Grupenhagen nach Bösingfeld.

Umwelt-, Klima- und Naturschutz stärken liegt nicht nur im individuellen Interesse sondern ganz besonders auch in der gemeindlichen Verantwortung, um künftigen Generationen das Leben in unserer Gemeinde lebenswert zu erhalten; der Einsatz von erneuerbaren Energien in gemeindeeigenen Liegenschaften, die Förderung der E-Mobilität, Anlegung von Streuobstwiesen, Blühstreifen, Straßenbegleitgrün und Ortsgrün sind erste Ansätze, um die Umwelt, das Klima und die Natur nachhaltig zu schützen.

Wie Sie sich auch entscheiden mögen, nutzen Sie Ihr Wahlrecht für die Gemeinde und Europa. Denn auch die Gemeinde profitiert von der EU, beispielsweise durch den Infrastrukturausbau mit EU-Fördergeldern.

Sprechen Sie mich gerne jederzeit auch persönlich an, teilen Sie mir Ihre Anliegen und Ideen mit, schon jetzt und auch in Zukunft.

Lassen Sie uns Aerzen gemeinsam fortentwickeln!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.